Weinstube Zur Kiste – Schwäbisch!

[Stuttgart]

Das ist schwäbische Hausmannskost! Ohne viel Schnickschnack. Udo zum Schnitzel: „Das schmeckt ganz schön nach Schwein – aber lecker.“ Mein Matjes war einfach. Und einfach gut.

Ha ond bei dene Preise, do kosch nix sage!

 

 

 

 

 

 

 

Lageplan >>>

 

Backnanger Stuben – ein Geschenk

[Backnang]

Weniger ist mehr? Hier nicht. Hier gibt´s mehr und das ist gut so!
Ich war gespannt, ob das bunte Zeug auch so lecker schmeckt, wie es aussieht.

Wir waren eingeladen.
Udo hatte ein paar Tage zuvor Geburtstag. Schon wieder. Und weil unsere Freunde ihn gut kennen, hat er gleich mehrere Essen-Einladungen geschenkt bekommen. Glück für mich, denn ich darf meistens mit.

Ganz praktisch: Die S-Bahnhaltestelle ist nicht weit vom Restaurant. Noch schnell den Fahrplan abfotografiert, damit wir bloß nicht die letzte Bahn verpassen …

Ungeschnörkeltes Ambiente – etwas bieder vielleicht – mit einem sehr jungen Personal. Höflich und locker. Joah, ich fühlte mich sehr aufgehoben und gut beraten. Weißwein, trocken … hm gut, der kann was. Dann kam auch schon der Gruß aus der Küche. Die selbstgemachte Knusperstange mit etwas Parmaschinken umwickelt, war schnell verputzt, ehe ich meine Kamera zücken konnte. Drei von uns vieren entschieden sich für ein 6-Gänge-Menü. Einer bestellte sich eine Vorspeise und einen Rostbraten 300g (!) mit geschmorten Zwiebeln und Spätzle.

Ab dem fünften Teller habe ich vor lauter Geschmackserlebnissen den Überblick verloren, wieviel Gänge es nun tatsächlich waren. Wir schätzen acht bis neun.

  1. Erbsenlolli mit Thunfischcarpaccio und lecker Schaum
  2. Erdbeergazpacho mit pochierter Wildfang Garnele, Iberico Schinken, Basilikum und geschäumte Mandelmilch (Abb. oben)
  3. der 2. Gang: Bunt. Salzig. Süß. Cremig. Knusprig. Und unerwartet stimmig zusammen!
  4. Tatar vom Rinderfilet in Gurkenvariationen … oder so
  5. Geräucherte Tagliatelle: Ganz einfach – Käse, Ruccola, Kirschtomaten. Lecker.
  6. Bretonischer Seeteufel mit Kartoffel-Stockfischravioli, Pfifferlinge, Bohnen, Rotweinschalotten und gestockter Schinkensaft
  7. Taube mit Wassermelone, Wachtelsalat, Duftreis und Jus mit exotischen Gewürzen
  8. Ein Zwischengang: Zur Neutralisierung hieß es. War irgendwas mit Espressogeschmack. Super lecker … Nur: Wo sollte jetzt noch der Nachtischt reinpassen?
  9. Der Nachtisch: Rhabarber mit karamellisierter weißer Schokolade, Käsekucheneis und Verjusgraniteé (alles passte rein!)

 

Das Essen ist der Wahnsinn. Da drück ich mal nen Auge zu, dass Logo und Ambiente nicht die Küche widerspiegeln.

Unterm Strich:
Eine Top-Adresse für den dickeren Geldbeutel – dafür bekommt man außergewöhnliche Speisen mit viel Liebe zum Detail.

Wir sparen mal schon, denn wir wollen wiederkommen!

allesesser Bewertung: 2

 

 

 

 

 

 

 

Lageplan >>>

Seiten:«12345678